Fachkrankenhaus EuroMediCare
661 300 314 (Mon. - Fr., Sprechstunden 10-20)
Schlauchmagen

Derzeit das am häufigsten verwendete chirurgische Verfahren bei der Behandlung von Fettleibigkeit.

Dieses Verfahren eignet sich für Personen mit massivem Übergewicht und chronischen Krankheiten (z.B. Bluthochdruck). Die Operation erfolgt unter Vollnarkose.

Die Behandlung ist sehr wirksam und garantiert eindrucksvolle Ergebnisse. Mit der Gewichtsabnahme verschwinden auch andere gesundheitlichen Probleme.

Schlauchmagen

Die Operation besteht darin, dass etwa 4/5 des Magens entfernt wird. Der restliche Teil beträgt gewöhnlich gut über 100 Milliliter, was einen direkten Einfluss auf die die Menge an aufgenommener Nahrung hat. 

Die Behandlung bewirkt auch eine Verringerung des Hungergefühls, weil der Magenteil, der das Hungerhormon Ghrelin imitiert, entfernt wird.

Vorteile

Der Schlauchmagen ist ein äußerst effizientes Verfahren und führt zur beträchtlichen Gewichtsabnahme sowie Linderung von Begleiterkrankungen der Fettsucht. 

Körpergewichtsreduktion

Reduktion bis zu 70-80% des Übergewichts. Das Verfahren erleichtert auch die Umstellung auf gesunde Essgewohnheiten.

Schnelles Sättigungsgefühl

Das verringerte Magenvolumen beeinflusst die verringerte Menge an aufgenommener Nahrung und ein verstärktes Sättigungsgefühl.

Oft positive metabolische Effekte und Linderung von Krankheiten

Mit der Gewichtsabnahme lassen die gewichtsabhängigen Krankheiten wie Bluthochdruck und Typ-2-Diabetes nach.

Indikationen

Die Operation eignet sich für Patienten mit einem BMI von 40 kg/m2 und höher (auch ab 35 kg/m2, wenn bereits übergewichtsabhängige Komplikationen bestehen) – d.h. Diabetes Typ 2, Bluthochdruck oder Hypercholesterinämie.

 

  • Der Patient wird zum Eingriff nach dem letzten, höchsten und dokumentierten Körpergewicht qualifiziert.
  • Die chirurgische Maßnahme ist eine restriktive Operation (die die Kapazität des Magens reduziert), sie wird also die Absorption von Vitaminen und Makro- und Mikroelementen aus dem Verdauungstrakt wesentlich nicht beeinträchtigt.

Kontraindikationen

Die Behandlungsformel ist restriktiv – der Patient muss nach der Behandlung kleine Mahlzeiten zu sich nehmen und auf die empfohlene Diät achten.

 

  • Die Adipositaschirurgie darf auch nicht bei schwangeren Frauen und Personen, die postoperativen Anweisungen nicht beachten möchten, vorgenommen werden.
  • Das Operationsverfahren ist für die Schwangeren und Frauen, die die Schwangerschaft innerhalb der nächsten 12 Monate planen, nicht erlaubt.

  • Der Eingriff ist auch für die Alkohol- und Drogensüchtige nicht möglich.

  • Bei Patienten, die mit den Begleiterkrankungen sehr belastet sind, wird Magenballon als Vorbereitung für den chirurgischen Eingriff empfohlen.

Kontraindikationen

Die Behandlungsformel ist restriktiv – der Patient muss nach der Behandlung kleine Mahlzeiten zu sich nehmen und auf die empfohlene Diät achten.

 

  • Die Adipositaschirurgie darf auch nicht bei schwangeren Frauen und Personen, die postoperativen Anweisungen nicht beachten möchten, vorgenommen werden.
  • Das Operationsverfahren ist für die Schwangeren und Frauen, die die Schwangerschaft innerhalb der nächsten 12 Monate planen, nicht erlaubt.

  • Der Eingriff ist auch für die Alkohol- und Drogensüchtige nicht möglich.

  • Bei Patienten, die mit den Begleiterkrankungen sehr belastet sind, wird Magenballon als Vorbereitung für den chirurgischen Eingriff empfohlen.

Diagnostik
  • Vor dem Angriff wird eine: chirurgische, kardiologische, endokrine, pulmonare, gastroenterologische, psychologische, diätetische Untersuchung vorgenommen.
  • Die Untersuchungen des Patienten, die durchgeführt werden: Biochemisches Profil, Endokrines Profil, gastroenterologische Untersuchung, Abdomensonografie, Echokardiogramm, Lungenfunktionstest, Röntgenthorax.
  • Bei Bedarf werden zusätzliche Untersuchungen vorgenommen (z.B. Computer-Tomografie (CT), Kontrastuntersuchung des oberen Gastrointestinaltrakts).
  • Die Untersuchungen dauern 1 bis 2 Tage, und werden direkt vor dem Eingriff durchgeführt. Dadurch wird der zu operierende Patient vollständig diagnostiziert, was einen wesentlichen Einfluss auf die Risikominimierung des chirurgischen Eingriffs hat.
Preise

Unser Berater kontaktiert Sie innerhalb von 24 Stunden

und vereinbart  mit Ihnen Einzelheiten und den Beratungstermin.

Feldwache
Beratungen
Intervention
Fachkrankenhaus EuroMediCare mit der Klinik in Wrocław
150 zł
18 000 zł
Regionales Gesundheitszentrum in Lubin
150 zł
18 000 zł

Die Preisliste ist kein Handelsangebot im Sinne von Art. 66 Par. 1 des polnischen Zivilgesetzbuches und wird ausschließlich zu Informationszwecken veröffentlicht. Die angegebenen Preise können Änderungen unterliegen. Änderungen vorbehalten. Wenn Sie einen endgültigen Preis für die gewählte Dienstleistung erfahren möchten, kontaktieren Sie uns bitte. Preisliste gültig mit dem 08.2016.

Ten zabieg możesz opłacić w ratach
Ścieżka zabiegowa
icon
icon
icon
Einen Termin vereinbaren

Unser Berater kontaktiert Sie innerhalb von 24 Stunden

und vereinbart  mit Ihnen Einzelheiten und den Beratungstermin.

Hiermit bin ich mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten einverstanden [Klausel Volltext]Das Institut Instytut Medyczny S.A. ul. Pilczycka 144-148; 54-144 Wrocław NIP (USt-IdNr.): 894-28-14-132, REGON (Statistische Nr.): 933040945, KRS (Landesgerichtsregisternummer): 0000222636 - Amtsgericht für Wrocław-Fabryczna VI. Abteilung und Regionales Gesundheitszentrum Regionalne Centrum Zdrowia sp. z o.o., ul. gen. Józefa Bema 5-6, 59-300 Lubin, KRS (Landesgerichtsregisternummer) 0000388035, REGON (Statistische Nr.) 021537784, NIP (USt-IdNr.) 6922498023, gemäß dem polnischen Gesetz vom 29. August 1997 zum Schutz personenbezogener Daten (einheitliche Fassung: Gesetzblatt aus dem Jahre 2002 Nr. 101, Pos. 926 mit Änderungen). Gemäß Art. 24 Abs. 1 des polnischen Gesetzes vom 29. August 1997 zum Schutz personenbezogener Daten (einheitliche Fassung: Gesetzblatt aus dem Jahre 2002 Nr. 101, Pos. 926 mit Änderungen) teilen wir mit, dass der Verantwortliche für die Verarbeitung personenbezogener Daten EMC Instytut Medyczny S.A. ul. Pilczycka 144-148; 54-144 Wrocław NIP (USt-IdNr.): 894-28-14-132, REGON (Statistische Nr.): 933040945, KRS (Landesgerichtsregisternummer): 0000222636 - Amtsgericht für Wrocław-Fabryczna VI. Abteilung und Regionales Gesundheitszentrum Regionalne Centrum Zdrowia sp. z o.o., ul. gen. Józefa Bema 5-6, 59-300 Lubin, KRS (Landesgerichtsregisternummer) 0000388035, REGON (Statistische Nr.) 021537784, NIP (USt-IdNr.) 6922498023 ist. Wir teilen Ihnen mit, dass Sie, gemäß Art. 32 des polnischen Datenschutzgesetzes, Recht auf Zugang zu Ihren Daten haben. Die Angabe der Daten ist freiwillig.